Gedenkkreuz Leerstetten

Standort

Brunnenstraße 2 Leerstetten
90596 Schwanstetten
Deutschland
49° 19' 9.624" N, 11° 7' 22.0764" E
DE



Gedenkkreuz

der Badersfrau Göttingen

 

Gedenkkreuz der Badersfrau Göttingen

 

Am Ortseingang von Leerstetten, an der Einmündung der Brunnenstraße steht auf Flur Nr. 452/2 Gemarkung Leerstetten dieses Gedenkkreuz südlich der Bushaltestelle Richtung Schwand.

 

Berichtet wird, dass eine Badersfrau Göttingen, die in Schwand mit Wacholderöl gehandelt hatte (sie hausierte - wie man früher sagte), auf dem Weg nach Nürnberg vom „Schlag" getroffen wurde. So verstarb sie eines plötzlichen Todes.

 

Dies berichtet uns Johann Georg Mayer in den Sagen aus Roth und Umgebung im Heimatblatt für Geschichte (Nr. 10. 1931 und Nr. 11. 1932).

 

Gedenkkreuz von Westen aus gesehen

 

Abgedruckt ist das so in den : Sagen aus dem Landkreis Roth von Robert Unterburger auf S. 225

Weitergehende Literatur

 

Schwanstetten im Februar 2009

Alfred J. Köhl

 

Am 19. Juni 2009 wurde der Gedenkstein durch eine Hinweistafel ergänzt, so dass interessierte Bürger nun einen Hinweis darauf bekommen, warum das Kreuz hier steht.

 

Hinweistafel am Gedenkkreuz der Badersfrau

 

Die Vereinsvorsitzende Brigitte Geiß und das Vorstandsmitglied Maria Buchner, die den Rahmen stiftete, übergeben die Hinweistafel an die Öffentlichkeit. Auch dieses Schriftfeld wurde von die Firma Horst Zimbrod gefertigt und gespendet.

 

Brigitte Geiß und Maria Buchner bei der Übergabe

 

Schwanstetten im Juni 2009



Bei ihren Recherchen hat die Kreisheimatpflegerin Eva Schultheiß diesen oben stehenden Text gefunden. Danach wäre es eine "Badersfrau aus Höttingen" gewesen, so wie es im obigen Text abgedruckt ist.

Ergänzt im August 2015
Alfred J. Köhl

Gedenkstein der Badersfrau Göttingen